Die fünf wichtigsten und kraftvollsten Mantras Yoga Meditation

Die fünf wichtigsten und kraftvollsten Mantras

Hast du schon einmal von Mantras und ihrer Wirkung gehört? Ich erkläre dir, was Mantras sind und wie sie wirken. Außerdem habe ich einige der wichtigsten Mantras im Yoga und ihre Bedeutung für dich zusammengestellt.

Was sind Mantras?Die fünf wichtigsten und kraftvollsten Mantras 2

Das Wort ‚Mantra‘ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt so viel wie ‚Spruch, Lied oder Hymne‘. In der Tradition wird ein Mantra von einem Lehrer an seinen Schüler weitergegeben. Mantras gelten als magische Worte, die die weisen Hindus vor Jahrtausenden in der Meditation empfingen. Im Yoga werden Mantras oft in der Meditation eingesetzt und fortlaufend wiederholt.

Wie wirken Mantras?

Mantras sollen dabei helfen, den Geist zu beruhigen, ihn zu fokussieren und tiefer in die Meditation zu gehen. Durch das Rezitieren oder Singen von Mantras entstehen (Klang-) Schwingungen, die auf Körper und Seele gleichermaßen wirken sollen. Mantras sollen Energien freisetzen und uns nicht nur feinfühliger machen, sondern auch die Kraft besitzen, Gewohnheitsmuster zu durchbrechen und zu verändern. Ihnen werden außerdem heilsame Kräfte nachgesagt und sie sollen auch Blockaden lösen.

Wie werden Mantras genutzt?

Mantras werden rezitiert, geflüstert, gesungen oder auch nur in Gedanken wiederholt. Jedes Mantra hat seine eigene Bedeutung, einen eigenen Rhythmus und Klang und eine andere Wirkung. Die Wiederholung eines Mantras wird auch Japa Meditation genannt und kann sehr tief und erfüllend.

Ob das Rezitieren oder Singen von Mantras etwas für dich ist, kannst du nur durch Probieren herausfinden. Ich habe einiger der bekanntesten und wichtigsten Mantras und ihre jeweilige Bedeutung für dich zusammengestellt.

OM

Dies ist das wohl bekannteste und wichtigste Mantra im Yoga und wird schon seit Jahrtausenden im Hinduismus und Buddhismus verwendet. OM gilt als heilige Silbe und Ursprung des Universums. Das OM-Mantra setzt sich aus den drei Einzelsilben A-U-M zusammen und steht somit sowohl für die drei Hindugötter Vishnu, Shiva und Brahma als auch für die Dreieinigkeit aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das Rezitieren oder Singen des OM-Mantras erzeugt eine umfassende Schwingung, die den Körper durchdringt und entspannen soll. In den meisten Yogastilen wird eine Yogastunden mit dem OM eröffnet und auch beendet.

Aham Prema

Aham Prema bedeutet so viel wie „Ich bin Liebe“ und ist das Mantra der Selbstliebe. Es ist ein wundervolles Mantra, um dich mehr mit dir selbst zu verbinden und Selbstliebe aufzubauen.

Om Mani Padme Hum

Om Mani Padme Hum gilt als sehr mächtiges Mantra. Es ist das Mantra auf dem Weg zur Erleuchtung. Es fördert Mitgefühl und Klarheit. Außerdem soll dieses Mantra den Körper und die Seele reinigen und zur Weisheit führen.

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu ist ein Mantra für Frieden, Glück, Mitgefühl und Harmonie. Übersetzt bedeutet es „Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein“. Das Mantra wird häufig in Yogaklassen rezitiert und gesungen und soll das Herz öffnen und uns daran erinnern, dass wir alle miteinander verbunden sind und anderen Wesen mit Liebe begegnen sollten.

Ra Ma Da Sa (Sa Say So Hung)

Ra Ma Da Sa ist ein Mantra aus dem Kundalini Yoga und soll uns dabei helfen, unsere Heilkräfte gegenüber uns selbst und anderen zu aktivieren. Es unterstützt uns außerdem dabei, unseren Geist zu klären, alte Gedankenmuster loszulassen und soll auch bei Depressionen helfen. Die einzelnen Silben stehen dabei für:

  • Ra – Sonne
  • Ma – Mond
  • Da – Erde
  • Sa – Universum
  • Sa – Universum
  • Say – Du
  • So Hung – Persönliche Identität

Hast du schon einmal Mantras genutzt oder damit meditiert? Schreib mir gern in den Kommentaren davon. Zur Meditation kann ich dir auf jeden Fall meine Yoga- und Meditations-Playlist empfehlen.

Antworten