Wie Yoga dein Leben verändern kann Titelbild

Wie Yoga dein Leben verändern kann – 7 Experten berichten

Dass Yoga sich positiv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirken kann, ist wohl allgemein bekannt. Doch ich wollte wissen, was Yoga konkret im Leben verändern kann und wie. Ich habe 7 Expertinnen diese eine Frage gestellt: Was hat Yoga in deinem Leben verändert? Die Antworten sind spannend, aufschlussreich, berührend und machen Mut und noch mehr Lust auf Yoga.

Kann Yoga unser Leben verändern?

Diese Frage würde ich für mich voll und ganz mit „Ja“ beantworten. Wer schon einmal einen Yogi freudestrahlend aus dem Yogastudio hat tanzen sehen, der würde mir wohl zustimmen. Yoga scheint in Menschen etwas zu bewegen und zu verändern. Auf und abseits der Yogamatte scheint Yoga eine Magie zu entfalten, die für alle Nicht-Yogis nur schwer vorstellbar ist.

Doch was genau kann Yoga in unserem Leben verändern und wie? Ich wollte es genau wissen und habe deswegen sieben Expertinnen gefragt, was Yoga in ihrem Leben konkret verändert hat und wie. Sie alle machen seit Jahren Yoga, beschäftigen sich mit Yoga-Philosophie und Meditation und können aus ihrer langjährigen Erfahrung berichten. Ich habe sieben einzigartige und wundervoll inspirierende Antworten erhalten, die ich gern mit dir teilen möchte. Viel Spaß dabei!

Rebecca von Fuck Lucky Go Happy

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Stefanie Rebecca

Ich bin Rebecca Randak. Die großen Fragen des Lebens beschäftigen mich, seit ich denken kann. Antworten fand ich auf der Yogamatte genauso wie in Technoclubs oder am heimischen Küchentisch. 2013 machte ich meine Suche zum Beruf, gründete Fuck Lucky Go Happy und ließ mich zur Jivamukti Yogalehrerin ausbilden. Heute unterrichtete ich regelmäßige Klassen in Berlin, Workshops und Retreats auch international. Seit Sommer 2018 mache ich den Podcast Heiliger Bimbam, wo ich mich mit spannenden Menschen über den Sinn und Unsinn des Lebens unterhalte.

Wenn du mehr über Rebecca erfahren möchtest, folge ihr gern auf ihrem Instagram-Account.

   Fotocredit: Jule Müller

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Alles. Spätestens als ich zum dritten Mal im Down Dog stand, war es um mich geschehen. Über Yoga wollte ich mehr wissen. Das war 2006 und seitdem sauge ich alles, was mit der indischen Lehre zu tun hat, auf wie ein trockener Schwamm. Meine regelmäßige Yogapraxis ist für mich wie duschen von innen. Die Chaturangas haben die Schwere vertrieben und ich fühle mich leicht und frei. An sich ist Yoga für mich aber ein Weg, der mich wieder in Kontakt mit mir selbst, meinen tiefsten Bedürfnissen und Wünschen bringt und die Beziehungen zu anderen positiv beeinflusst. Ohne dass ich es jemals geplant hätte, ist Yoga nicht nur ein wichtiger Bestandteil meines Privatlebens geworden, sondern nimmt den größten Teil meiner beruflichen Karriere ein. Egal ob mit meinen Texten, Worten oder im Unterricht – ich empfinde es als große Ehre, Yoga weitergeben und Menschen auf ihren Wegen begleiten zu dürfen.

Kristin von EAT TRAIN LOVE

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Kristin

Ich bin Kristin von EAT TRAIN LOVE und seit mehr als 6 Jahren erfolgreiche Healthy Living Bloggerin. Ich lebe und liebe einen aktiven, gesunden und undogmatischen Lifestyle, den ich auf meinem Blog mit großer Leidenschaft verkörpere. Auch Yoga spielt auf meinem Blog und in meinem Leben eine große Rolle. Als ausgebildete Yogalehrerin im Vinyasa Power Yoga hat es mir das dynamische, kraftvolle Yoga genauso angetan wie die entspannte, stille Meditation danach. Die Vielfalt macht es aus!

Noch mehr über Kristin, ihre Coachings und ihren Podcast, erfährst du auf ihrer Website.

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Ich praktiziere Yoga seit rund 15 Jahren mal mehr und mal weniger intensiv. Anfangs nur aus körperlichen Aspekten habe ich mit den Jahren die verschiedenen Seiten des Yoga kennengelernt. Besonders hat es mir die uralte Yoga-Philosophie angetan, aus der ich sehr viele Aspekte und Einstellungen für das modernde Leben unserer Zeit für mich mitgenommen habe. So hat mich Yoga beispielsweise eine gewisse Demut und Gelassenheit gegenüber allen Geschehnissen um mich herum gelehrt, die mir gerade in etwas unruhigen Zeiten zugute kommt. Auch bin ich über Yoga zur Meditation gekommen, die heute ein täglicher Bestandteil meiner Morgenroutine und/ oder Abendroutine ist. Ich liebe es, die Sinne nach innen zu kehren (Sanskrit: Pratyahara) und mich einmal komplett von der Außenwelt zurückzuziehen, um nur bei mir zu sein. Einfach atmen und sein. Es klingt so leicht, ist in der heutigen Welt gefühlt aber ein großer Luxus, den ich mir täglich mindestens ein Mal gönne. Sowieso gehören Yoga und Meditation für mich zusammen und versüßen meinen Alltag. Kurz um: Ich könnte mir ein Leben ohne Yoga gar nicht mehr vorstellen.

Joy von Joyful Flow

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Joy

Hey ich bin Joy, eine leidenschaftliche Yogini aus Köln. Vor circa 3 Jahren hat Yoga den Weg zu mir gefunden. Es hat mir damals aus einer Lebenskrise heraus geholfen, woraufhin ich beschlossen habe: Ich möchte selbst Yoga unterrichten, Yoga mehr in die Welt tragen und mit Yoga das Leben jedes Einzelnen zum Positiven verändern. Seit 2 Jahren bin ich nun schon Yogalehrerin, Yogainfluencerin und Yogabloggerin und ich glaube, dass darauf noch viele weitere Jahre folgen werden.

Wenn du die liebe Joy besser kennenlernen möchtest, findest du hier ihren Instagram-Account.

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Damals war ich sehr orientierungslos, wusste nicht wirklich etwas mit mir anzufangen und erst Recht nicht, wo mein Weg hinführen sollte. Ich hatte gar keinen stabilen Kontakt zu mir selbst und lebte gestresst, unbewusst und ungesund in den Tag hinein. Durch Yoga habe ich diesen verlorenen Kontakt nach und nach wiedergefunden und mich wieder mehr mit mir selbst verbunden. Die Zeit auf der Matte ist die Zeit, in der ich am Besten zur Ruhe kommen und auftanken kann. Aber nicht nur das: Mein ganzes Leben hat sich seitdem zum Positiven verändert. Mein Alltag ist viel stressfreier. Ich weiß nun, wo ich hin will. Und ich begegne jedem Tag mit absoluter Lebensfreude und Neugierde. Ein Leben ohne Yoga kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.

Julia von Yoga & Juliet

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Julia

Ich bin Julia und blogge auf Yoga & Juliet über meine Romanze mit dem Yoga. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin, Yoga & Lifestyle Blogger, veranstalte Yoga Retreats und bin auch im Bereich Coaching & Social Media Consulting tätig. Zum Yoga bin ich eher durch Zufall gekommen, als ich einen Ausgleich zu meinem stressigen Beruf suchte.

Wenn du Lust hast, Julia besser kennenzulernen, schau doch mal auf ihrem Instagram-Account vorbei.

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Yoga hat den Anstoß gegeben, mein Leben um 180 Grad zu drehen. Zuerst war ich nur wegen des Körperlichen bei Yoga, nach und nach bemerkte ich aber, wie viel sich in mir drin tat. Ich wurde achtsamer, präsenter und begann, wieder mehr auf mein Herz und meine Intuition zu hören. Ich begann auch, mein Leben und meine Entscheidungen nach ihrer Sinnhaftigkeit zu hinterfragen und meldete mich kurz entschlossen für ein Yoga Teacher Training an, das schlussendlich endgültig die Weichen für ein neues Leben legte.

Josephine von Hippie in the Heart

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Josephine

Ich bin Josephine Dilthey, Bloggerin, Inhaberin einer Web Design Agentur (Luna Nova Design), Yoga Junkie und staatlich geprüfte Sport- & Gymnastiklehrerin. Schon früh entdeckte ich meine Leidenschaft für das Reisen in weit entfernte Länder und rolle überall auf der Welt ihre Yogamatte aus. Als gebürtige Kölnerin bleibe ich meinen Wurzeln und der kölschen Frohnatur treu und schwimme mit meinem Blog Hippie in the Heart auch mal gegen den Strom. Denn nichts ist für mich schlimmer als festgefahrene Konventionen und die perfekte Yoga & Spirit Welt.

Wenn du dich mit Josephine verbinden möchtest, schau doch mal bei ihrem Instagram-Account vorbei.

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Yoga hat für mich eine ganze Menge in meinem Leben bewirkt, es hat und es führt mich auch heute, näher zu mir selbst. Es zeigt mir jeden Tag, dass alles gut ist, so wie es ist und das alles sein darf. Yoga lässt mich tief durchatmen und hat mir mehr Empathie und Sensibilität anderen Wesen gegenüber geschenkt. Auch Toleranz und Akzeptanz wachsen stetig. Yoga ist für mich mehr als Asanas und Pranayama, Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung und eine ganz große Liebe. Ich muss nicht jeden Tag im Handstand stehen, um Yoga zu praktizieren, auch ein bewusstes Sitzen und Sein ist für mich Yoga. Aber das zu lernen, war für mich ein langer Prozess, auch heute triggert mich noch oft mein Ehrgeiz. Yoga ist ein ewiger Prozess und nicht die Erleuchtung ist mein Ziel, sondern die Reise, auf die mich Yoga mitnimmt.

Melanie von get it OM

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Melanie

Ich bin Melanie, 27 Jahre und wohne an der schönen Mosel in der Nähe von Trier. Zum Yoga bin ich während der Prüfungsphase meiner Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin gekommen. Anfangs ging es mir darum, meine Nackenschmerzen loszuwerden und den Kopf abschalten zu können, damit ich wieder besser schlafen kann. Da es mir so unglaublich gut tat, wurde der Wunsch, tiefer in das Thema Yoga einzutauchen, immer größer. 2017 habe ich dann nebenberuflich eine Yogalehrerausbildung gemacht. Seit April 2018 gebe ich Yogakurse in Mehring. Auf meinem Yogablog „get it OM“ blogge ich seit Dezember 2017 darüber, wie man den Kopf etwas leiser und das Herz lauter werden lassen kann.

Du findest die liebe Melanie auch auf ihrem Instagram-Account. Schau gern vorbei und lass dich inspirieren!

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Yoga hilft mir dabei, meinen Kopf leiser und mein Herz lauter werden zu lassen. Wenn ich gestresst bin, fangen meine Gedanken oft an zu rasen und ich habe das Gefühl, mein Kopf könnte jeden Moment platzen. Mein Nacken wird total verspannt und ich schlafe schlecht. Das ist wirklich die Situation, in der ich meine Yogapraxis im Alltag am besten spüre. Denn durch Yoga habe ich gelernt, einen Schritt zurückzutreten und tief durchzuatmen. Eins nach dem anderen zu erledigen und dann mit vollem Fokus genau bei dieser einen Sache zu sein, ohne in Gedanken schon die nächsten To-Dos zu bearbeiten. Natürlich funktioniert das auch nicht immer. Dann habe ich aber dank Yoga auch die Hilfsmittel an der Hand, um mit meiner Asana-Praxis beispielsweise ganz gezielt Verspannungen zu lösen.

Stefanie von Yogastern

Wie Yoga dein Leben verändern kann - 7 Experten berichten Stefanie

Hallo, ich heiße Stefanie Weyrauch und blogge seit über 7 Jahren als Yogastern über mein Lieblingsthema Yoga. Als Yoga Personal Trainerin begleite ich Menschen, die gesund und fit sein möchten. Ich unterrichte Yogakurse für Frauen, Familien, Schwangere und Mamas zur Rückbildung in Wiesbaden. Als Coach unterstütze ich Yogalehrerinnen, mit ihrem Yoga Business erfolgreich durchzustarten.

Noch mehr über Stefanie und ihre Arbeit erfährst du auf ihrer Facebook-Seite.

Was hat Yoga in deinem Leben verändert?

Ich habe mit 19 Jahren Yoga für mich entdeckt, das ist nun 18 Jahre her. Damals hatte ich eine schlechte Körperhaltung, bin vor allem in der Pubertät oft mit einem Buckel herumgelaufen und hatte Rückenschmerzen. In der Zeit rund um das Abitur und Beginn des Studium wurden meine Rückenschmerzen stärker und ich wollte unbedingt etwas verändern. Daher war es für mich ein Glücksfall, dass ich zufällig Yogaübungen in einer Zeitschrift entdeckt habe. Ich war so begeistert, nachdem ich die Übungen ausprobiert habe, dass ich mich direkt zu meinem ersten Yogakurs angemeldet habe. So spielt Yoga gefühlt mein halbes Leben lang eine wichtige Rolle in meinem Leben. Denn Yoga hat mir so sehr gegen meine Rückenschmerzen geholfen, dass ich es seitdem regelmäßig praktiziere.

Inzwischen bin ich seit sechs Jahren Yogalehrerin und auch Mutter von zwei wunderbaren Kindern. Als Yogini war die Schwangerschaft, Geburt und Rückbildung eine ganz besondere Zeit in meinem Leben. Yoga, Atemübungen und Meditation haben mich durch diese wichtige Phase meines Lebens begleitet und ich konnte erfahren, welch tolle Wirkungen Yoga beim Prä- und Postnatal Yoga hat. Während ich bei der Geburt meines ersten Kindes noch nicht so genau wusste, wie ich nun die Atmung während den Wehen richtig einsetzen kann, habe ich mein Wissen erweitert, alles über Atmung, Yoga und Geburt verschlungen, die entsprechenden Ausbildungen dazu gemacht, und konnte dann die Entspannungstechniken und meine Atmung bei der Geburt meines zweiten Kindes so einsetzen, dass sie zu einem wundervollen Erlebnis wurde. Das hat mich so geprägt, dass es mir nun ein Herzensanliegen ist, Yoga für Schwangere, Mamas und zur Rückbildung zu unterrichten und auch Prä- und Postnatal Yogalehrer sowie Kinderyogalehrer auszubilden. Kinderyoga und Yoga für Schwangere & Mütter sind nun zu meiner Spezialisierung geworden und ich bin sehr glücklich darüber, wie mich Yoga auf meinem Lebensweg begleitet und ich andere auf ihrem Yogaweg begleiten kann.

Mach den nächsten Schritt auf deinem Yogaweg

Seit ich Yoga für mich entdeckt habe, hat sich so einiges in meinem Leben verändert. Yoga dringt in immer mehr Bereiche meines Lebens vor und lässt mich genauer hinschauen und noch achtsamer und dankbarer werden. Ich wünsche dir, dass du deinen eigenen Yogaweg beschreiten und dich darin entdecken kannst.

Wenn du Lust hast, mit Yoga zu starten oder deine Yogapraxis weiter zu vertiefen, sicher dir gern hier mein kostenloses E-Book mit meinen zehn besten Tipps für eine regelmäßige Praxis. Melde dich dafür einfach für meinen kostenlosen Newsletter an. Außerdem bekommst du noch ein 4-wöchiges Yogatagebuch von mir und viele andere exklusive Inhalte. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und ich spamme dich auch nicht zu, versprochen.

Wenn du noch auf der Suche nach dem richtigen Yogastil bist, schau gern hier vorbei. Interessieren könnte dich auch dieser Artikel, in dem ich dir verrate, welche 7 Dinge du auf der Matte für dein Leben lernst.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen Yogaweg.

Namasté

2 Kommentare

  1. Liebe Jenny,
    vielen Dank für den interessanten Einblick und die Möglichkeit, einige Expertinnen im deutschsprachigen Raum näher kennenzulernen. Ich freue mich nach der Lektüre umso mehr darauf, meinen eigenen Yoga-Weg fortzuführen und wünsche dir weiterhin alles Gute und viele Aha-Erlebnisse auf deinem Weg. 🙂
    LG Kathi

Antworten