veganer, pikanter Hummus Rezept

Pikanter Hummus mit Paprika

Hummus…du bist der König aller Dips. Ich muss zugeben, ich habe eine Schwäche für die orientalische Spezialität. Ob auf Brot, als Dip für Gemüsesticks oder verfeinert als Dressing oder Soße, die leckere Kichererbsenpaste macht einfach was her. Wenn du auf der Suche nach einem etwas ausgefallenerem Rezept für Hummus bist, habe ich das perfekte Hummus-Rezept für dich!

Hummus – schnell, einfach, pikant

Hummus gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Sorten zu kaufen, aber wir wollen heute eine richtig leckere Variante selber machen. Dieser pikante Paprika-Hummus ist nicht nur schnell gemacht, sondern kommt auch ohne großen Schnickschnack aus und ist trotzdem unwiderstehlich lecker.

Mein bestes Rezept für pikanten Hummus

veganer pikanter Hummus

Neben Kichererbsen brauchst du für den pikanten Hummus nur ein bisschen Knoblauch, Paprika, Essig, Zitrone, ein paar Gewürze und natürlich Tahini. Diese Sesampaste gibt dem Hummus seineganz spezielle Geschmacksnote. Lass dich nicht von dem bitteren Geschmack von purem Tahini abschrecken (da ziehen sich bei mir regelmäßig alle Gesichtsmuskeln zusammen), zusammen mit den restlichen Zutaten gibt es unserem Hummus genau den richtigen Kick.

Wir mögen es gern scharf. Deswegen landet bei uns auch ordentlich Chili im Hummus. Wenn du es nicht so scharf magst, kannst du gern weniger verwenden und einfach abschmecken, wie es dir am besten schmeckt.

veganer, pikanter Hummus Rezept

Pikanter Hummus mit Paprika

Zubereitungszeit 10 Minuten

Zutaten

  • 250 g Kichererbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tahin
  • 1/2 rote Paprika
  • 2 TL Paprika rosenscharf
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Apfelessig
  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 TL Kokosblütenzucker (optional)
  • 3-4 Chilis (getrockne, alternativ: etwas Chilipulver)
  • etwas Wasser

Anleitungen

  1. Kichererbsen waschen und gut abtropfen lassen.

  2. Paprika und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und mit Tahin und Gewürzen zu den Kichererbsen geben.

  3. Eine halbe Zitrone auspressen und Saft zusammen mit Apfelessig und Kokosblütenzucker mit in die Schüssel geben.

  4. Chilis in etwas warmem Wasser einweichen und anschließend klein schneiden und mit zu den restlichen Zutaten geben. 

  5. Alles mit dem Pürierstab oder einem Standmixer zu einer Masse verarbeiten. Gegebenenfalls etwas Wasser hinzugeben, damit die Masse cremiger wird.

Ich dippe den Hummus am liebsten mit Gemüsesticks wie Karotten, Gurke und Paprika, aber auch auf Brot schmeckt er super lecker. Das Brot mildert zudem die Schärfe ein bisschen. Wenn du unter der Woche keine Zeit oder Lust zum Kochen hast, ist so eine Gemüse-Brot-Platte super schnell gezaubert und macht trotzdem was her.

Richtig klasse schmeckt das Rezept zusammen mit meinen glutenfreien Zucchini-Crackern. Das absolute Dream Team kann ich dir sagen. Die Cracker sind schön knusprig und sind eine tolle Alternative für Brot.

Ganz viel Spaß beim Nachmachen!

veganer, pikanter Hummus Rezept

Antworten